Sonntag, 19. Februar 2017

Mehr Aufmerksamkeit für... #5 {Blogger-Mitmachaktion}

Hallo liebe Leser und Leserinnen :) 
ich stelle euch heute ein Buch vor, dass meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Diese Blogger-Mitmachaktion entstammt Glitzerfees Buchtempel, wer mitmachen will, siehe die Regeln auf der Seite.

Das Mädchen aus der ersten Reihe


*Bildquelle*

Stelle uns das Buch vor, dass mehr Aufmerksamkeit verdient hat:

In Leas Augen ist ihr Körper eine einzige Problemzone. Nur wenn sie mit ihrer besten Freundin Jule auf den Konzerten ihrer Lieblingsband in der 1. Reihe steht, kann sie ihre Sorgen für einen Abend vergessen und das Leben unbeschwert genießen. Jule ist das komplette Gegenteil von ihr: selbstbewusst, beliebt und schlank. Umso verblüffter stellt Lea fest, dass sich Ben, der attraktive Sänger der Band, ausgerechnet für sie interessiert. Es entwickelt sich eine Beziehung, die beide dazu bringt, ihre Masken fallen zu lassen. Und Lea erfährt, dass auch Bens Leben nicht diese Leichtigkeit hat, wie es auf der Bühne scheint ... Ein Roman übers Aufbrechen, über Konzerte, Freundschaft und Musik, Träume und Sehnsüchte und übers Ankommen – übers Ankommen bei sich selbst. Witzig und schonungslos ehrlich.

Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?

Durch Stöbern auf Amazon :)

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?

In diesem Buch werden zum Beispiel Esssucht und andere Themen sehr interessant und glaubwürdig thematisiert, weshalb mir das Buch auch sehr gefallen hat. Es ist kein Roman mit diesem typischen Verlauf der Geschichte, wo es am Ende das vorhersehbare Happy End gibt.

Gibt es eine Rezension zum Buch?

Noch nicht, zumindest auf meinem Blog nicht. Aber ich überleg es mir noch ;)

Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?

Vor allem wegen des bereits genannten Thematisierung von psychischen Problemen bei beiden Charakteren. Es ist eine "realistische" Geschichte mit seinen Höhen und Tiefen, wie es sie im Leben nun einmal gibt.

Liebe Grüße
Alex

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen