Donnerstag, 19. Januar 2017

Ein Anfang mit Biss {Fantasyroman-Rezi}


Titel: Ein Anfang mit Biss
Autor: Michelle Rowen
Verlag: Blanvalet
Preis: 6,99€ (Kindle Edition)

Hier könnt ihr das ebook auf Amazon kaufen!












Klappentext

Was für eine Nacht! Erst wird Sarah Dearly in den Hals gebissen. Dann belästigen sie ein paar Typen mit Holzpflöcken. Und schließlich wird sie von einem umwerfend aussehenden Fremden gerettet, der behauptet, ein Vampir zu sein – und das ist erst der Anfang …


Meine Meinung


Sarah ist eine ganz normale Frau mit ganz gewöhnlichen Alltagsproblemen: in der Liebe läuft es nicht so rund, ihre überenthusiastische Freundin versucht sie hartnäckig zu verkuppeln, ihren Traumjob hat sie noch nicht erreichen können, plötzlich ist sie auch noch ein Vampir und wird von Vampirjägern gejagt. Sie ist eine Heldin ohne besondere Fähigkeiten und einem sturen Kopf, der einfach nur nach Mexiko will. Der alte Vampir Thierry rettet sie und nimmt sie in seinen Kreis auf - zumindest sagt er das. Er ist viel beschäftigt mit drei Clubs und den Vampirjägern, sodass er sich kaum wie versprochen um Sarah kümmern kann. Dazu kommt, dass ihm das Leben nicht mehr lohnenswert erscheint. Sarahs beste Freundin Amy hat anfangs nicht viel in ihrem neuen Leben zu tun, da Sarah sich von ihrem alten Leben verabschieden sollte - laut Thierry. Dennoch taucht sie wieder auf und unterstützt Sarah trotz ihres Geständnisses, ein Vampir zu sein.
Der trockene Humor hat mir am Schreibstil am besten gefallen und mich ständig zum Lachen gebracht, da er selbst in Gefahrensituationen noch durch Sarah auftaucht. Es lässt sich zwar flüssig lesen, dennoch fiel mir auf, dass die Geschichte nicht ganz ausgearbeitet ist. Es reiht sich teilweise Geschehnis an Geschehnis an, aber nicht so stark, dass man das Buch nicht gut lesen könnte. Ich hatte auch das Gefühl, das alles sich alles natürlich entwickelt und keinem roten Faden folgt, der dann in irgendeiner Punkt im Endkampf endet.
Die Geschichte ist dennoch irgendwie ein richtiges Durcheinander und geprägt von zufälligen Begegnungen, Gefahren durch die fanatischen Vampirjäger und seltsamen Rendezvous. Sie ist gerade wegen diesem Durcheinander lustig und wird nicht langweilig. Man hat völlig verschiedene Charaktere, welche einen eigenen Charme haben und der Geschichte einfach einen lustigen und spannenden Charakter geben.

Fazit


Mit seinem Charme und dem Humor hat mich "Ein Anfang mit Biss" sehr überzeugt, vor allem weil der Schreibstil dem der Lil Marchette-Reihe von Kimberly Reye ähnelt und ich Reyes Bücher verschlungen habe. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der eine vom Charakter her normal alltägliche Frau, die nur Schuhe und Kleider im Kopf hat, als Protagonisten und ein lustiges Abenteuer mag.


Kennt ihr das Buch auch schon? Wie hat es euch denn gefallen?

Viel Spaß und liebe Grüße
Alex


Kommentare:

  1. Huhu Alex!

    Eine schöne Rezension von dir. Der Roman konnte mich in meiner Jugend auch sehr begeistern. Ist schon ein Weilchen her, dass ich die Reihe gelesen habe. Vielleicht rereade ich sie ja irgendwann nochmal. Ich wünsche dir auch mit den Folgebänden viel Spaß!

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana :)
      ich danke dir! Ich könnte mir schon vorstellen, dass man das Buch gut rereaden kann. Für mich ist es fast immer so, als würde ich ein neues Buch lesen, wenn ich es Ewigkeiten nicht mehr in der Hand hatte :)
      Liebe Grüße
      Alex

      Löschen

Aschenkindel {FanatsyRoman-Rezension}

*Bild- und Klappentextquelle* Titel:      Aschenkindel - Das wahre Märchen Autor:    Halo Summer Verlag:    HarperCollins Seiten:  ...